Auf Twitch Musik spielen: Diese Musik ist erlaubt

Alles ist bereit für deinen ersten Stream, doch im Hintergrund ist es dir zu leise – du möchtest gerne Musik spielen, weißt aber nicht welche? In diesem Beitrag erfährst du alles, was du rund um Twitch und Musik abspielen wissen musst!

Musik ist eine tolle Möglichkeit, um deinen Stream aufregender zu gestalten. Gerade neuen Streamern fällt es schwer, durchgängig zu reden, für die Zuschauer ist es da angenehm, wenn es in Sprechpausen nicht so still ist.

Was musst du aber bei Twitch und Musik beachten?

Copyright Musik – Was ist das?

Generell gilt, dass sämtliche Musik, die du irgendwo im Internet, auf YouTube oder Spotify findest, von einem Musiker oder Künstler produziert wurde. Das bedeutet erst einmal, dass die Musik diesem Künstler gehört und du sie nicht einfach so nutzen darfst. Das Gleiche gilt übrigens auch für Fotos, Videos und Hintergrundbilder.

Das Copyright, das diese Werke schützt, kann dabei ganz unterschiedlich ausfallen. So darfst du einige Lieder zum Beispiel privat nutzen – etwa in einem Urlaubsfilm, den du Freunden und Familie zeigst. Hier verdienst du kein Geld mit der Verwendung des Songs und verbreitest ihn nicht weiter.

Dann gibt es noch die kommerzielle beziehungsweise öffentliche Nutzung – das ist also unter anderem dein Stream. Hier verdienst du möglicherweise sogar Geld, indem du den Song oder die Playlist verwendest. Zwar redest du noch dazu, spielst vielleicht ein Spiel, zeichnest oder bastelst – nichtsdestotrotz spielst du aber Musik für ein Publikum, also öffentlich ab.

GEMA?

Vielleicht ist dir die GEMA ein Begriff. GEMA steht für „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“. Kurz gesagt verwaltet die GEMA die oben beschriebenen Copyrightansprüche von Musikern, Bands und sonstigen Künstlern im Hinblick auf Musik.

Ihre Aufgaben umfassen unter anderem:

  • Verwaltung von Nutzungsrechten
  • Erteilung von Nutzungsrechten
  • Vergütung von Künstlern

Die GEMA geht erst einmal davon aus, dass alle Künstler, deren Musik im Internet, auf Partys, in Clubs, Cafés uvm. gespielt wird Copyright geschützt ist. Und zwar von einem ihrer Mitglieder. Du als Veranstalter oder Nutzer musst dann nachweisen, dass du die Musik nutzen darfst und gegebenenfalls eine Lizenz erwerben.

Auch Clubs, die Musik „vom Band“ laufen lassen, müssen einen Beitrag an die GEMA zahlen, um dies tun zu dürfen. Auf manchen Veranstaltungen – insbesondere von kleineren Vereinen – wird das sogar auf der Eintrittskarte aufgeführt und zum Preis des Tickets separat hinzugefügt.

Die GEMA bezahlt ihren Mitgliedern Geld für die Nutzung deren Musik durch Dritte. Doch wie finanziert sie das? Zum einen durch Lizenzen, zum anderen durch Pauschalbeträge. So bezahlst du jedes Mal an die GEMA, wenn du einen USB-Stick, ein neues Handy, einen Laptop, leere CDs oder Festplatten kaufst.

Bei all diesen Geräten muss die GEMA nämlich davon ausgehen, dass mit ihnen auch illegale Verbreitung von Musik möglich ist. Und daher zahlst du mit dem Kaufpreis auch einen Pauschalbetrag an die GEMA.

Das klingt alles kompliziert und abschreckend? Keine Sorge, das ist nicht das Ende deiner Streaming-Karriere!

Lizenzfreie Musik – kostenlose Möglichkeiten

Einige Künstler bieten ihre Musik zur kostenlosen Nutzung an. Dafür musst du zum Beispiel in deinem Stream einblenden, von wem die Musik stammt oder den Künstler entsprechend verlinken. Auf der Website des Künstlers oder dem Kanal findest du die notwendigen Texte und Anforderungen.

Sei aber hier vorsichtig. Kommt dir die Musik bekannt vor – es werden beispielsweise populäre Songs verändert – dann solltest du sie auf keinen Fall benutzen. Denn dann hat auch der Ersteller nicht die erforderlichen Rechte daran!

Hier gilt: Wenn du dir nicht sicher bist, lass am besten die Finger davon.

Falls du eigene Musik produzierst, kannst du diese selbstverständlich bedenkenlos verwenden. Natürlich bist du in diesem Fall der Copyright-Inhaber und kannst rechtlich gegen alle vorgehen, die deine Musik unerlaubterweise nutzen oder weiterverbreiten.

Soundtrack by Twitch – Twitchs eigene Musik nutzen

„Darf man auf Twitch Musik hören“, ist vermutlich eine der am häufigsten gegoogelten Fragen. Twitch ist sich bewusst, dass Copyright und Musik für viele – insbesondere neue Streamer – ein kompliziertes Thema ist. Daher gibt es seit Kurzem „Soundtrack by Twitch“.

Twitch hat dieses Tool speziell für die eigenen Creator entwickelt und stellt die Beta kostenlos zur Verfügung. Hier findest du eine Reihe von Genres und Playlisten, die du bedenkenlos verwenden kannst. Damit bist du auf der sicheren Seite und kannst nach Herzenslust streamen!

Die Einrichtung in deinem Stream ist kinderleicht und geht superschnell.

  • Lade dir die kostenlose „Beta Soundtrack“ App herunter und installiere sie auf deinem PC
  • Öffne dein Streaming Programm (OBS, Streamlabs OBS oder Twitch Studio) und wähle die neue Audioquelle aus
  • Es installiert sich automatisch ein Plugin, das es dir erlaubt die gewünschte Musik abzuspielen

Denke nur vor deinem nächsten Stream daran die Soundtrack App zu öffnen und schon kann es losgehen!

VODs

Wunder dich nicht, wenn deine Musik im VOD nicht zu hören ist. Um ganz sicherzugehen, nimmt Twitch seit neuestem zwei Audiospuren auf. Zum einen dein individuelles Audio (Mikrofon, Games, Alerts etc.) und zum anderen die Twitch Musik.

Nach Ende des Streams wird dann die Spur mit der Twitch Musik im Hintergrund gelöscht. Das soll dich davor schützen, dass der Twitch Musik Bot „Audible Magic“ anschlägt und dein gesamtes VOD stumm schaltet.

Kostenpflichtige Lizenzen erwerben

Wenn du nicht die gleiche Twitch Musik wie alle anderen abspielen willst, dann kannst du auch Plattformen wie Epidemic Sound nutzen, um deine Twitch Hintergrundmusik zu beziehen. Für einen monatlichen Beitrag bekommst du Zugang zu einer umfassenden Anzahl an Playlists, Songs und Genres, die du bedenkenlos nutzen kannst.

Übrigens

Als Twitch Streamer fällst du bei Epidemic Sound unter den Personal Account und musst nicht ganz so tief in die Tasche greifen.

Auf den Punkt gebracht

Du siehst also, das Thema Musik auf Twitch erscheint nur im ersten Moment kompliziert. Twitch selbst bietet ein hervorragendes Tool an, das dich beim Start in deine Streamen-Karriere unterstützt.

Möchtest du mehr, dann kannst du dich auch immer noch auf anderen Plattformen umsehen und ein Abo für lizenzierte Musik abschließen.

Mit unseren Tipps ist Twitch Musik streamen also kein Problem mehr und deinem ersten oder nächsten Stream steht nichts mehr im Wege!

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Streamkoffein
Logo